reden-und-praesentieren.de
... Reden, Vorträge & Präsentationen



6 Wege, wie Sie mit Publikumsfragen souverän umgehen
Bei einer Podiumsdiskussion oder bei einer Diskussion im Anschluss an Ihre Rede oder Ihren Vortrag kommt es vor allem darauf an, wie Sie mit den gestellten Fragen umgehen. Thematisch können und sollten Sie sich vorbereiten, auf den Dialog selbst geht das nur in grundsätzlicher Weise.

Vor Ihrem Auftritt sollten Sie folgende Fragen klären:

Wer diskutiert? Wer hört zu? Welche Vorkenntnisse, Erfahrungen, Grundeinstellungen und Interessen hat das Publikum? Mit welchen Verhaltensweisen muss ich rechnen?

Während der Diskussion helfen Ihnen die folgenden Vorgehensweisen aus dem neuen Reden-Berater, Ihren Auftritt zu bestehen:
  • Notieren Sie Fragen stichpunktartig, wenn möglich, mit dem Namen des Fragestellers.

  • In Podiumsdiskussionen geht es um Meinungsaustausch. Nehmen Sie sachlich-kritische Äußerungen nicht persönlich.

  • Bleiben Sie Ihrer Linie treu.

  • Stellen Sie Rückfragen, wo nötig.

  • Reden Sie nicht ständig, aber nachdrücklich. Qualität geht vor Quantität.

  • Bemühen Sie sich darum, „das letzte Wort“ zu haben: „Auch wenn die Zeit zu Ende geht, möchte ich zum Schluss doch noch einmal kurz zu einem Punkt Stellung nehmen ...“

Der neue Reden-Berater-Übersicht: Die 6 Wege, wie Sie mit Publikumsfragen souverän umgehen
  1. Strategie: Filtern Sie die gestellte Frage
    Beispiel: „Sie haben 4 Aspekte genannt. Lassen Sie mich der Kürze der Zeit wegen einen herausgreifen, der mit besonders wichtig erscheint …“

  2. Strategie: Erweitern Sie die Frage
    Beispiel: „Sie haben ein konkretes Beispiel genannt. Dafür trifft Ihre Beobachtung zu. Insgesamt jedoch meine ich …“

  3. Strategie: Bremsen Sie den Fragesteller
    Bespiel: „Aus Ihrer Sicht ist das, was Sie uns geschildert haben, verständlich. Aber es gibt auch noch andere Perspektiven, die wir wenigstens bedenken sollten …“

  4. Strategie: Leiten Sie die Frage weiter
    Beispiel: „Ihre Frage erscheint mir so komplex und wichtig, dass ich Ihnen rate, sie einem Experten zu stellen…“

  5. Strategie: Übergehen Sie die Frage
    Beispiel: Nur wirklich destruktive oder persönliche Kritik kann von Ihnen schweigend (oder mit dem Satz: „Darauf antworte ich nicht“) übergangen werden.

  6. Strategie: Loben Sie den Fragesteller
    Beispiel: „Ich bin sehr dankbar für diesen Beitrag, weil er unsern Blick auf etwas lenkt, das auch mir sehr wichtig ist, …“
Aus: Der neue Reden-Berater — Jetzt gratis testen!

Beitrag von: reden-und-praesentieren.de
gedruckt am: 22.05.2018