12. Dezember 2017
 
Sie befinden sich hier: Startseite Newsletter-Archiv Archiv-Inhalt

Archiv-Ausgabe 31. Januar 2007

Unsere Themen heute:
Anzeige
Effizientes Selbstmanagement für Job & Office kann so einfach sein!

Möchten Sie Ihre Unterlagen, Ihre Arbeit, Ihr Büro, Ihre Zeit, Ihr Privatleben und sich selbst endlich richtig organisieren?

Dann haben wir eine gute Nachricht für Sie. Denn das neue Praxishandbuch Einfach organisiert! hat garantiert die passende Lösung zu allen relevanten Fragen der Büro-Organisation, des Zeit-Managements und des Selbst-Managements. Erfahren Sie beispielsweise,
  • wie Sie das Papier-Chaos ab sofort spielend meistern.
  • wie Sie Zeitfresser ausschalten, die Sie daran hindern, effizient zu sein.
  • wie Sie Ihr Ablagesystem so organisieren, dass Sie keine Zeit mehr mit Suchen vergeuden.
  • wie Sie Ihre Prioritäten klar setzen und immer das Wichtigste zuerst erledigen.
  • wie Sie Ihre Ziele richtig festlegen und sicher erreichen.
  • wie Sie Stress vermeiden und nie wieder Termine verpassen.
  • wie Sie sich jeden Tag für neue Spitzenleistungen motivieren.
So einfach kann effizientes Selbstmanagement für Job & Office sein


Sehr geehrte Rednerin, sehr geehrter Redner,

natürlich kann auch ein Politiker mal die Nerven verlieren, doch dem israelischen Präsidenten Mosche Katzav sind alle Vor- und Hauptsicherungen gleichzeitig durchgebrannt. Was als Verteidigungsrede gegen Vergewaltigungsvorwürfe gedacht war, mutierte zum rhetorischen Amoklauf.

Da fielen Worte wie „Hexenjagd“, „Gehirnwäsche der Presse“, „hässliche Femekampagne“, „Lynchmord“ und „giftiges Tröpfeln von Lügen“.

Der Staatschef schrie und schimpfte, geiferte gegen Generalstaatsanwaltschaft, Polizei, Presse und vor allem gegen die ihn anklagenden Frauen. Bis ihm vor Erschöpfung die Stimme versagte.

Das alles Live in Farbe
im israelischen Fernsehen


Klar: was die Vergewaltigungsvorwürfe betrifft, gilt auch für Katzav die Unschuldsvermutung, solange er nicht rechtskräftig verurteilt ist. Doch mit seiner Brandrede als Antwort auf die Vergewaltigungsvorwürfe hat er das Amt des Staatspräsidenten schwer beschädigt – und sich selbst untragbar gemacht.

Sehr geehrter Herr Katzav: „Bei vielem Reden bleibt die Sünde nicht aus, wer seine Lippen zügelt, ist klug.“ (Altes Testamant, Sprüche 10,19)

Liebe Rednerin, lieber Redner,

IHNEN wünsche ich, dass Sie immer die richtigen Worte finden – und vor allem: dass Sie ein gutes Gespür dafür haben, wann es besser ist zu schweigen.

Ihr Team von Reden und präsentieren aktuell



Neu: Kostenloser virtueller Zeichenstift: Präsentieren Sie so flexibel wie nie zuvor

diesen Beitrag weiterempfehlen

diesen Beitrag drucken



Mehr über:
'Die besten
Reden von A-Z'
Möchten Sie bei Ihrer Beamer-Präsentation spontan eine Zahl auf Ihrem Chart rot einkreisen, einen Satz blau unterstreichen oder die Stichwörter einer Aufzählung mit Häkchen oder Kreuzchen versehen? Bisher ging das nur, wenn Sie an solche Elemente bereits bei der Vorbereitung gedacht hatten. Jetzt aber können Sie – wenn nötig – das komplette Chart vor den Augen Ihrer Zuschauer mit Anmerkungen versehen.

Möglich macht das ein neues, kostenloses Programm mit dem Namen „Pointofix“. Die Redaktion des Handbuchs Die besten Reden von A-Z stellt es Ihnen hier vor:

Mit Hilfe von „Pointofix“ können Sie
  • Linien, Pfeile, Kreise etc. an beliebigen Stellen auf das Chart malen,
  • Kommentare schreiben,
  • Markierungen anbringen
  • und Texte anstreichen wie mit einem Marker.
Und so versehen Sie Ihre Charts mit Markierungen:

Nach dem Programmstart erscheint der virtuelle Helfer in Form eines unauffälligen Mini-Fensters, das nur aus einem „Start“-Knopf besteht. Sobald Sie auf „Start“ drücken, erscheint eine Leiste mit diversen Werkzeugen. Wählen Sie ein Werkzeug aus, beispielsweise den Text-Marker oder das „Okay“-Häkchen.

Keine Angst: Ihre Original-Folien werden nicht verändert. Sie malen nur auf eine Kopie.

Wenn Sie mit Ihren Markierungen oder schriftlichen Anmerkungen fertig sind, klicken Sie auf den Knopf „Fertig“. Ihre Zuhörer sehen dann wieder das (unveränderte) Original-Chart, und Sie können mit Ihrer Präsentation fortfahren.

Extras:
  • Wenn Sie sich verzeichnet haben, benutzen Sie den praktischen „Rückgängig“-Knopf oder den „Radiergummi“.
  • Wenn Sie das Chart mit Ihren Bemerkungen behalten möchten, können Sie es ausdrucken, speichern oder in die Windows-Zwischenablage kopieren.
  • „Pointofix“ ist ein unabhängig laufendes Windows-Programm. Deshalb können Sie Bemerkungen nicht nur zu PowerPoint-Charts anbringen, sondern zu jedem Windows-Programm, z. B. zu Winword, Excel, StarOffice, dem Internet-Explorer, Firefox usw.
  • „Pointofix“ ist „Freeware“. Es kostet Sie keinen Cent!

Den praktischen virtuellen Zeichenstift „Pointofix“ können Sie von der Internet-Seite www.amerigomedia.de kostenlos herunterladen.



Kennen Sie das Anti-Ärger-Programm?

diesen Beitrag weiterempfehlen

diesen Beitrag drucken



Mehr über:
'Stil & Etikette'
Wer Ärger im Beruf hat, ist auch zuhause nicht gut drauf. Das führt zu neuem Ärger mit dem Partner oder der Familie. Umgekehrt überträgt sich der Ärger aus dem Privatleben natürlich auch auf Ihre Stimmung im Büro.

Mit den 10 Punkten des Anti-Ärger-Programms aus Stil & Etikette schaffen Sie es, sich eine Philosophie der Gelassenheit zuzulegen:

  1. Erklären Sie Ärger zu Ihrem größten Feind. Denn Ärger macht aggressiv, hektisch und nervös und gibt Ihnen nur wieder neuen Grund, sich wieder ärgern.

  2. Analysieren Sie den Auslöser für Ihren Unmut. Welche Art von Ärger erdulden Sie schon zu lange? Den unverschämten Kollegen oder die neidische, schnippische Kollegin? Überlegen Sie, wie Sie diesen Ärger in Zukunft so oft wie möglich meiden bzw. offensiv angehen und aus der Welt schaffen können.

  3. Streben Sie eine entspannte Grundhaltung an. Vieles ist der Mühe nicht wert, sich darüber zu ärgern oder einen Streit vom Zaun zu brechen. Nehmen Sie Dinge hin, die Sie nicht ändern können. Sagen Sie sich immer wieder: „Nein, ich will mich nicht ärgern.”

  4. Beobachten Sie die Entwicklung Ihrer Stimmung. Wenn Sie spüren, dass Sie sehr gereizt sind, teilen Sie das Ihrem Gegenüber mit. Ihre Gesprächspartner wissen dann, woran sie sind, und Ihre Aggressivität beginnt noch im selben Moment abzuklingen.

  5. Geben Sie Ihren Ärger nicht an andere weiter. Wenn Sie sich über jemanden aufgeregt haben, sollten Sie besonders freundlich zur nächsten Person sein, die Ihnen begegnet. Denken Sie daran: „Freundlichkeit kann man nicht verschenken, man bekommt sie immer wieder zurück!“

  6. Zeigen Sie mehr Geduld und Verständnis. Sehen Sie immer auch die Situation der anderen. Aber achten Sie auf das Mittelmaß, damit Sie nicht zu verständnisvoll wirken und mit immer neuen Forderungen konfrontiert werden.

  7. Verzichten Sie auf unnötige Angriffe. Zynische Kommentare und sarkastische Bemerkungen vergiften die Stimmung.

  8. Ärgern Sie sich nicht vorbeugend. Wenn Sie bereits eine negative Erwartungshaltung haben, tritt oft genug das Gegenteil ein. Dann war die ganze Aufregung im Vorfeld verlorene Energie.

  9. Gestalten Sie Ihr Umfeld positiv. Umgeben Sie sich mit Gegenständen, die positive Gefühle bei Ihnen wecken, wenn Ihr Blick darauf fällt.

  10. Lachen und lächeln Sie, so oft sich Gelegenheit dazu bietet. Es ist die beste Methode, um Aggressionen abzubauen. Abgesehen davon brauchen Sie für ein ernstes Gesicht 65 Muskeln, für ein Lächeln nur 10. Warum sollten Sie sich also überanstrengen?

 
Viel Erfolg bei Ihren nächsten Reden und Präsentationen.

Übersicht aller Beiträge