20. Oktober 2017
 
Sie befinden sich hier: Startseite Newsletter-Archiv Archiv-Inhalt

Ausgabe vom 16. Januar 2008

Unsere Themen heute:
Anzeige
Woher beziehen Top-Manager und Unternehmer ihre Erfolgsstrategien in turbulenten Zeiten und womit wird morgen das Geschäft gemacht? So sind Sie dabei!

Kennen Sie die sieben Megatrends, die Sie und Ihr Unternehmen in den nächsten Jahren entscheidend beeinflussen werden? Womit sichern Sie sich rechtzeitig Ihren Erfolg von morgen?

Profitieren Sie jetzt von den neuen, noch unentdeckten Trends und Märkten. In Kürze werden weitsichtige Unternehmer und Firmen, die rechtzeitig in lukrative Trends von morgen investieren, mehr Geld als alle anderen verdienen. Sie können dazugehören! Vorausgesetzt, Sie wissen, welche Trends zu erwarten sind und welchen Sie folgen sollten.

Jetzt können Sie zu einem kleinen Kreis von informierten Entscheidungsträgern gehören, die als erste von den wichtigsten Trends erfahren: als Leser des vertraulichen Informationsdienstes Trendletter.

So verpassen Sie keinen Top-Trend von morgen




Sehr geehrte Rednerin, sehr geehrter Redner,

das berühmte Wasserglas – was ist es für Sie? Halb voll oder halb leer?

Anders gefragt: Sind Sie Optimist? Also ein Mensch, der – wie Heinz Rühmann meinte – „alles halb so schlimm nimmt oder doppelt so gut findet“?

Oder sind Sie vielleicht doch eher Pessimist und damit (frei nach Marcel Proust) einer der glücklichen Lebenskünstler, die angenehme Überraschungen erleben dürfen?

Mit dem Frühlingsbeginn steigt die Zahl der Optimisten, sagen die Realisten.

Aber ganz gleich, was Sie von der Zukunft erwarten: Vieles wird ein Anlass zur Rede sein. Mit unserem Newsletter versorgen wir Sie mit passenden Tipps und Zitaten. Und wenn Sie mehr brauchen: Mit dem Reden-Berater oder Die besten Reden von A-Z sind Sie für alles gewappnet.

Ich wünsche Ihnen für die Zukunft ausschließlich erfreuliche Rede-Anlässe und viel Applaus.

Herzlichst

Ihr Team von Reden und präsentieren aktuell


Warum machen Sie alles allein? – Bereiten Sie Ihre nächste Rede im Team vor!

diesen Beitrag weiterempfehlen

diesen Beitrag drucken



Mehr über den
'neuen Reden-Berater'
Haben Sie schon einmal daran gedacht, für Ihre nächste Redevorbereitung ein ganzes Team zu beschäftigen? Sie werden überrascht sein, wie viele Ideen Ihnen dabei zufließen, wie viel Stoff plötzlich auf dem Tisch liegt. Lesen Sie in diesem Beitrag aus dem neuen Reden-Berater einige Beispiele:

Viele erfahrene Redner nutzen freundschaftliche Hilfen von Kollegen, Verwandten und Freunden, um Ideen zum Thema zu sammeln und zu entwickeln. Das können Sie durchaus offen handhaben. Rufen Sie Freunde oder Partner an und bitten Sie um Unterstützung: „Ich muss nächste Woche unseren neuen Vorstand begrüßen. Haben Sie ein paar Tipps, damit mir diese Rede gut gelingt?“

Der Redenschreiber N. F. aus Berlin musste neulich eine Rede über das Thema „Dicke Kinder“ schreiben. Er sprach beim gemeinsamen Frühstück mit seinen Kindern davon. „Du meinst die XXL-Girls“, sagte plötzlich der kleine Sohnemann. Und schon hatte er einen gelungenen Einstieg für die Rede.

Je mehr Personen Sie anrufen, umso zahlreicher sprudeln die Ideen, die Sie sich sofort notieren sollten. Schreiben Sie auch Tipps auf, die Ihnen zunächst etwas abseits vom Thema vorkommen. Gerade solche Gedanken erweisen sich häufig als das Salz in der Suppe.

Bitten Sie möglichst Personen aus unterschiedlichen sozialen Schichten und unterschiedlichen Altersgruppen um ihre Meinung. So können sich interessante Aspekte für Ihr Redethema ergeben.

In einem konkreten Fall hatte z. B. eine Reinigungskraft dem neuen Vorstandsvorsitzenden als Kinderfrau die Flasche gegeben – der amüsante Redeeinstieg seiner Vorstellungsrede war damit perfekt gelungen.

Haben Sie sich viele Ideen notiert, so ordnen Sie diese und fügen Sie sie in Ihr eigenes Grobkonzept ein. Die Dialogmethode zur Stoffsammlung spielt ihren großen Vorteil dann am besten aus, wenn sich in der Rede viele der Ideenspender wiederfinden.

Machen Sie z. B. diese Bemerkung, haben Sie die Sympathien zumindest eines Zuhörers schon einmal auf Ihrer Seite: „An dieser Stelle riet mir Kollege Meier vor einigen Tagen, nicht zu vergessen …“ Ihre Rede wirkt mit diesen Kunstgriffen spontaner und Ihr Publikum wird einbezogen.

Müssen Sie als Vertreter einer Gruppe einen Fachvortrag halten, so sollten Sie die Rede mit dem Team in einer Sitzung gründlich vorbereiten. Eventuell können einzelne Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Teile der Rede für Sie vorformulieren.



So beleuchten Sie per Spot einen bestimmten Folienausschnitt

diesen Beitrag weiterempfehlen

diesen Beitrag drucken



Mehr über:
'PowerPoint aktuell'
Oft soll auf einem Produktfoto, einer Landkarte oder einem Gruppenbild ein bestimmter Bereich hervorgehoben werden. PowerPoint aktuell zeigt Ihnen hier, wie Sie mittels eines Spots ganz schnell genau diesen Effekt erzielen.

Schritt für Schritt: So erstellen Sie die Folie mit dem Spot
  1. Wählen Sie die Folie aus, auf der der Spot erstellt werden soll, und duplizieren Sie diese über STRG + SHIFT + D oder über EINFÜGEN > FOLIE DUPLIZIEREN.

  2. Wechseln Sie zurück zur ersten der beiden Folien, klicken Sie in der Symbolleiste ZEICHNEN auf das Symbol ELLIPSE und zeichnen Sie an der Stelle der Folie einen Kreis, an der später der Spot erscheinen soll.

  3. Markieren Sie nun den Kreis und das Bild. Klicken Sie dazu zuerst den Kreis und dann mit gedrückter Shift-Taste das Bild an. Kopieren Sie beide Objekte über BEARBEITEN > KOPIEREN oder STRG + C in die Zwischenablage.

  4. Wechseln Sie zur zweiten der beiden Folien und fügen Sie den Inhalt der Zwischenablage als Bild ein. Wählen Sie dazu BEARBEITEN > INHALTE EINFÜGEN > BILD (JPEG) und schließen Sie mit OK ab. Ab der PowerPoint-Version 2002 können Sie auch die Option BILD (PNG) verwenden.

  5. Falls das neu eingefügte Bild nicht deckungsgleich über dem Original erscheint, markieren Sie beide Bilder und legen sie kongruent übereinander. Das erledigen Sie über die Befehlsfolgen ZEICHNEN > AUSRICHTEN ODER VERTEILEN mit den Befehlen LINKSBÜNDIG sowie OBEN bzw. UNTEN.

  6. Klicken Sie einmal auf eine leere Stelle auf der Folie, um die Markierung aufzuheben, und markieren Sie dann das Bild mit dem Kreis per Mausklick. In der Symbolleiste GRAFIK, die nun erscheint, aktivieren Sie per Mausklick das Symbol TRANSPARENTE FARBE BESTIMMEN (der kleine „Zauberstab“) und klicken Sie dann auf den Kreis. Damit wird das eingefügte Bild an der Stelle durchsichtig.

  7. Klicken Sie in der GRAFIK-Symbolleiste mehrfach auf WENIGER HELLIGKEIT. Damit dunkeln Sie das Bild ab und es bleibt nur noch der Spot-Bereich hell.



 
Viel Erfolg bei Ihren nächsten Reden und Präsentationen.

Übersicht aller Beiträge