22. August 2017
 
Sie befinden sich hier: Startseite Newsletter-Archiv Archiv-Inhalt

Archiv-Ausgabe 9. April 2008

Unsere Themen heute:
Anzeige
Wie Sie eine unvergessliche Rede halten – und immer wieder Standing Ovations ernten

Wenn Sie erfolgreich sein wollen, müssen Sie nicht nur Hervorragendes leisten, sondern Sie müssen Ihre Taten (ganz gleich, ob beruflich oder privat, im Verein oder in der Politik) auch überzeugend darstellen. Denn nur wenn Sie überzeugend reden und vortragen,
  • schenkt man Ihnen Gehör,
  • werden Sie öfter um Ihre Meinung gefragt,
  • finden Sie fachliche und persönliche Anerkennung,
  • bringen Sie sich und Ihr Unternehmen nach vorn.
Begeistern Sie Ihre Zuhörer mit Reden, die voll sind von wunderschönen Zitaten und unvergesslichen Anekdoten. Doch keine Sorge: Sie müssen solche Reden nicht tage- oder gar wochenlang vorbereiten ...

Sparen Sie jetzt wertvolle Zeit bei der Vorbereitung Ihrer nächsten Reden. Noch mehr: Treten Sie jetzt wirklich überzeugend auf – durch Reden mit Stil, Niveau und Humor. Denn im neuen Reden-Berater steht Ihnen jetzt alles zur Verfügung, was Sie für Ihren Rede-Erfolg brauchen.

So halten Sie jetzt unvergessliche Reden




Sehr geehrte Rednerin, sehr geehrter Redner,

Ja zum „Ja“ nein zum „Ja, aber“

In jeder Rede haben gewisse Wörter eine stimulierende, andere jedoch eine abschreckende Wirkung. Der amerikanische Verkaufsprofi und Rhetoriktrainer Al Borowski rät, bekräftigende Wörter wie „ja“ häufig zu verwenden.

Gleichzeitig warnt er davor, die stimulierende Wirkung durch ein nachgeschobenes „Aber“ zunichte zu machen.

Wenn Sie eine Frage aus dem Teilnehmerkreis mit „Ja, da sprechen Sie einen wichtigen Punkt an“ beantworten, zeigen Sie, dass Sie Ihre Zuhörer schätzen und deren Meinungen respektieren.

Antworten Sie jedoch mit „Ja, das stimmt schon, aber ...“, dann zerstören Sie diese positive Wirkung sofort wieder.

Verzichten Sie deshalb auf das vernichtende „Aber“. Zeigen Sie stattdessen eine Alternative auf: „In unserer Firma dachten wir das Gleiche. Dann haben wir Folgendes versucht ...“

PS: Kennen Sie schon www.small-talk-themen.de? Diese Webseite versorgt Sie kostenlos mit frischen Themen, die Sie als Aufhänger für Ihren Smalltalk nutzen können. Damit sind Sie nie mehr um ein Gesprächsthema verlegen. Melden Sie sich gleich zum kostenlosen E-Mail-Newsletter an!


Wie Sie die Bedürfnisse der Zuhörer für Ihre Ziele nutzen

diesen Beitrag weiterempfehlen

diesen Beitrag drucken



Mehr über:
'Der neue REDENBERATER
von A–Z'
Die meisten Ihrer Zuhörer streben in irgendeiner Form nach Gewinn, Sicherheit, Bequemlichkeit oder Geltung. Sobald Sie in Ihrer Rede diese Bedürfnisse ansprechen, erreichen Sie größere Zustimmung für Ihre Redeziele.

Mit den folgenden Formulierungen aus dem neuen Reden-Berater bringen Sie das Publikum auf Ihre Seite:

  1. Gewinntrieb
    • Dadurch sparen Sie …
    • Das steigert Ihren Umsatz.
    • Damit gewinnen Sie …


  2. Sicherheitstrieb
    • Damit haben Sie vorgesorgt.
    • Nun kann Ihnen nicht mehr passieren, dass …
    • Das macht Sie unabhängig von …


  3. Bequemlichkeitstrieb
    • Das erspart Ihnen eine Menge Koordinationsaufwand.
    • Nun ist die Sache ganz einfach für Sie.
    • Das erspart Ihnen den Ärger mit …
    • Wir nehmen Ihnen das alles ab!


  4. Geltungstrieb
    • Damit erwerben Sie sich die entsprechende Reputation.
    • Ihre Mitbewerber werden staunen, wenn Sie …
    • Was wird Ihre Firmenleitung wohl sagen, wenn Sie …?




Mit diesen Aufmunterungsgrüßen richten Sie kranke und traurige Menschen wieder auf

diesen Beitrag weiterempfehlen

diesen Beitrag drucken



Mehr über
'PowerPoint aktuell'
I Um eine Präsentation anschauen und ausdrucken zu können, muss PowerPoint nicht installiert sein – es gibt den kostenlosen PowerPoint Viewer, der alle Präsentationen ab Version 97 anzeigt und auch mit den Animationen der Versionen 2002/2003 klarkommt.

Lesen Sie in diesem Beitrag aus PowerPoint aktuell, wie Sie den Viewer bei Ihrer Präsentation richtig einsetzen:

Installation und Aufruf

Den PowerPoint Viewer laden Sie sich von der Microsoft-Webseite herunter. Suchen Sie nach „powerpoint viewer“ und folgen Sie den Anweisungen für den Download.

Beim ersten Starten wird ein Bestätigungsfenster gezeigt, mit dem Sie die Vertragsbedingungen von Microsoft akzeptieren. Das anschließende Startbild ist ein DATEI ÖFFNEN-Dialog, aus dem Sie die Präsentation wählen können, die gezeigt werden soll. Nach dem Ende der Präsentation springt der Viewer wieder auf dieses Dialogfeld zurück.

So steuern Sie eine Präsentation oder rufen sogar mehrere auf

In der Präsentation navigieren Sie so, wie Sie es von PowerPoint her gewohnt sind. ENTER springt eine Folie weiter und PFEIL NACH LINKS eine Folie zurück.

Zusätzlich können Sie mit der rechten Maustaste ein Kontextmenü aufrufen, mit dem Sie auf eine bestimmte Folie springen und auch ausdrucken können.

PowerPoint aktuell-Tipp: Praktisch ist die Fähigkeit des Viewers, mehrere Präsentationen hintereinander aufzurufen. Sie benötigen dazu eine Textdatei, in die Sie die Dateinamen und die Pfade zu den Präsentationen schreiben.

So geht's:
  1. Starten Sie aus dem Windows-Zubehör den EDITOR.

  2. Tippen Sie die Pfade und Dateinamen der Präsentationen untereinander, schließen Sie jede Zeile mit ENTER ab.

  3. Speichern Sie die Datei unter dem Namen „playlist“ im Textformat ab.

  4. Rufen Sie aus dem Startmenü von Windows den Befehl AUSFÜHREN auf.

  5. Klicken Sie auf DURCHSUCHEN und suchen Sie die Datei „PPTView.exe“. Bestätigen Sie mit ÖFFNEN.

  6. Tippen Sie hinter den Programmaufruf den Parameter /L und anschließend in Anführungszeichen den Pfad und Namen der Playlist.txt-Datei ein. Bestätigen Sie mit OK, um die Präsentationen zu starten.



 
Viel Erfolg bei Ihren nächsten Reden und Präsentationen.

Übersicht aller Beiträge