13. Dezember 2017
 
Sie befinden sich hier: Startseite So einfach umgehen Sie typische Zeitfall ... Beitrag twittern

So einfach umgehen Sie typische Zeitfallen

Briefpost kommt einmal täglich auf den Schreibtisch. Aus Gewohnheit und mit Erfahrung wird diese routiniert bearbeitet. E-Mails hingegen haben die Eigenschaft, den ganzen Tag über als neu, wichtig, eilig oder dringend auf Ihrem Rechner zu erscheinen. Schnell ist gut, aber lassen Sie sich von diesem System nicht versklaven.

Mit den folgenden Tipps aus Einfach organisiert! kompakt steigern Sie Ruhe und Übersicht bei der elektronischen Kommunikation.

  • Richten Sie pro Tag feste Zeiten ein, zu denen Sie Ihre Post abholen. Zum Beispiel 9 Uhr, 12 Uhr, 17 Uhr. Holen Sie die Post nicht stündlich oder in gar noch kürzeren Zeiträumen ab. Sonst zersplittern Sie Ihre Arbeitszeit und Ihre Konzentration.


  • Überfliegen Sie den Posteingang, und entscheiden Sie schnell, was Sie sofort bearbeiten müssen.

  • Legen Sie Post, die Sie nicht sofort beantworten müssen oder können, in einen Ordner „Priorität 2“. Arbeiten Sie diesen Ordner möglichst zu festen Terminen ab. Je nach Höhe des Postaufkommens täglich oder jeden 2. oder 3. Tag.

  • Auch Ordner wie „Wiedervorlage“ oder „Rücksprache“ können Ihnen wertvolle Dienste beim Kanalisieren und Bearbeiten der Informationsflut leisten.

  • Post, für die Sie keinen passenden Ordner finden, ist in aller Regel überflüssig. Hier gibt’s nur eins: Löschen!

  • E-Mail-Programme bewahren „gelöschte“ Post zur Sicherheit im Ordner „Gelöschte Objekte“ auf. Leeren Sie den Inhalt von Zeit zu Zeit.
Aus: Einfach organisiert! kompakt – Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei 0 Bewertungen
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.reden-und-praesentieren.de/6541
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge




Anzeige
Die besten Reden von A bis ZDie besten Reden von A bis Z
Nur 30 Sekunden - und das Lampenfieber kommt nie wieder

Professionelle Redner wissen: die ersten 30 Sekunden Ihrer Rede entscheiden, ob Sie Ihr Publikum für sich gewinnen und am Ende mit Beifallsstürmen belohnt werden.

Diese kritische Hürde knacken die Profi-Redenschreiber mit einem Feuerwerk: Mit Einstiegssätzen, die das Publikum in den Bann ziehen. Diesen ersten Sätzen widmen sie viel, viel Zeit. Geübte Redner überlassen dabei nichts dem Zufall.

Übernehmen Sie jetzt ganz einfach deren Tricks.

Und das nächste Mal gehen auch Sie mit einem Siegerlächeln auf den Lippen zum Rednerpult - ohne Lampenfieber! Sie werden Selbstvertrauen haben in sich und Ihre Rede! Sie werden Ihre Zuhörer fesseln und danach den wohlverdienten Applaus genießen!

Auch wenn Sie bisher an sich gezweifelt haben, mit den

Klicken Sie hier für Ihren kostenlosen „14-Tage-Gratis-Test“




Diese aktuellen News & Tipps für Reden, Vorträge und Präsentationen könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Reden, Vorträge und Präsentationen