18. Februar 2018
 
Sie befinden sich hier: Startseite Wie Sie die Gestik Ihrer Zuhörer entschl ... Beitrag twittern

Wie Sie die Gestik Ihrer Zuhörer entschlüsseln (Teil 1)

Bewertung
Dies ist ein
4 -Sterne-Beitrag von
reden-und-praesentieren.de
Alles, was Ihr Gesprächs- oder Verhandlungspartner Ihnen mit vielen (oder wenigen) Worten sagt, kann wahr sein – oder auch nicht. Sie wissen es nicht. Bei den körpersprachlichen Aussagen ist das ganz anders, denn die stimmen meist. Der Körper reagiert nämlich spontan und unverfälscht. Er signalisiert ziemlich hartnäckig, welche Gefühle Ihren Gesprächspartner beschäftigen, ganz gleich, ob der das will oder nicht.

Wenn Sie auf die folgenden 6 Signale achten, die der Ratgeber Die BESTEN Reden von A–Z für Sie zusammengestellt hat, dann wissen Sie, was in Ihrem Gesprächspartner gerade vorgeht:

  1. Signal: Gerunzelte Stirn

    Faltet sich bei Ihrem Gegenüber die Stirn, dann zeigt Ihnen das, dass der andere in diesem Moment voll konzentriert ist. Vielleicht braucht er noch Informationen, denn er ist aufnahmebereit, denkt mit.

  2. Signal: Geweitete Nasenflügel

    Wenn die Muskeln der Nase angespannt sind, weiten sich die Nasenflügel oder beginnen leicht zu zittern. Dies ist der körpersprachliche Ausdruck für eine momentane Spannung oder Erregung.

    Sind Sie zum Beispiel in einem Verkaufsgespräch oder einer Verhandlung, dann ist jetzt der beste Moment gekommen, noch einmal kurz die wesentlichen Vorteile für Ihren Kunden herauszustellen. Der ist jetzt sehr empfänglich für alles, was ihm Nutzen verspricht. Beschränken Sie sich bei der Vorstellung Ihres Angebots nicht auf die bloße Beschreibung der Produktvorteile, sondern schlagen Sie immer wieder die Brücke zu Ihrem Kunden und seinen Wünschen.

  3. Signal: Sich an die Nase fassen

    Fasst sich Ihr Gesprächspartner an die Nase, ist er im Moment verunsichert und unschlüssig. Möchten Sie ihn für sich oder Ihr Angebot gewinnen, dann müssen Sie jetzt weitere Argumente vorbringen oder die bereits genannten noch einmal verdeutlichen.

  4. Signal: Sich ans Ohrläppchen fassen

    Auch der Griff an das Ohrläppchen dokumentiert eine momentane Unschlüssigkeit. Das Ohrläppchen ist der Akupunkturpunkt für das Auge. Unbewusst versucht Ihr Gesprächspartner, seinen Blick zu schärfen. Helfen Sie ihm, indem Sie fragen, ob er weitere Informationen von Ihnen wünscht.

  5. Signal: Hand ans Ohr

    Hält Ihr Gesprächspartner die Hand so ans Ohr, als wolle er seine Ohrmuschel vergrößern, dann hat er ein akustisches oder inhaltliches Verständnisproblem. Er will Sie besser hören, besser verstehen.


Im zweiten Teil: „Wie Sie die Gestik Ihrer Zuhörer entschlüsseln (Teil 2)“ lernen Sie 6 weitere hilfreiche Körpersprache-Signale kennen.
Aus: Die BESTEN Reden von A–Z – Jetzt gratis testen!
Wie finden Sie diesen Beitrag? Durchschnittliche Bewertung
Bewertung
bei einer Bewertung
Mit der Abgabe einer Bewertung wird ausschließlich der Wert der Bewertung gespeichert. Ein Rückschluss auf die Identität bestimmter Personen ist damit nicht möglich!
Diesen Beitrag jetzt...
Weiterempfehlen Drucken Twittern Bei XING posten


Kurz-URL für Presse: www.reden-und-praesentieren.de/5204
Info per E-Mail über neue ähnliche Beiträge




Anzeige
Erweitern Sie Ihre betriebswirtschaftlichen KenntnisseBWL Wissen leicht gemacht
BWL-Zusammenhänge verstehen und Chefs besser unterstützen

Um Ihren Vorgesetzten bei Management-Entscheidungen optimal unterstützen zu können, benötigen Sie fundiertes BWL-Know-how.

Hintergrundwissen zu diesen Themen ist daher unerlässlich:
  • Unternehmensplanung und Kennzahlen
  • Jahresabschluss und Bilanz
  • Controlling und Steuerung
  • Kostenrechnung, Budgets und Forecasts

Wie Sie wirtschaftliche Zusammenhänge besser verstehen, erfahren Sie im Seminar BWL Wissen leicht gemacht


Melden Sie sich jetzt online an!





Diese aktuellen News & Tipps für Reden, Vorträge und Präsentationen könnten Sie interessieren:

Hier finden Sie eine Übersicht aller Beiträge für Reden, Vorträge und Präsentationen